× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R/C 107 SL und SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

Erfahrungsbericht Überholung Kraftstoffpumpenpaket

  • krissbay
  • krissbays Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
12 Aug 2019 14:05 #218719 von krissbay 560 SL 107.048 1987 Americas (USA/CAN)
Hallo zusammen,

Nachdem ich mit der Grundüberholung des Motors (Austausch Gummiteile/Dichtungen, Einspritzventile, Kette, Spanner, Gleitschienen, etc.) und mit einem Überholten Mengenteilers den Motorlauf in einen noch nicht perfekten, aber doch sehr passablen Zustand bekommen habe war es endlich an der Zeit mich dem Teil der Benzinförderung im Heck anzunehmen. Warmstartprobleme hatte ich ja schon immer, sprich entweder Druckspeicher oder Rückschlagventile waren defekt. Oder beides zusammen.
Letzten Freitag hatte ich mich dieser Aufgabe endlich angenommen und hierzu würde ich gerne meine Erfahrungen Teilen die ich während und nach der Überholung gemacht habe:

Als erstes musste ich mir alle benötigten Teile zusammensuchen, die ich dann auch aus unterschiedlichen Quellen bezogen habe. Metallleitungen von der Theiletheke waren dabei der wohl teuerste Part neben dem Druckspeicher (Bosch über Amazon 120€). Die restlichen Schläuche konnte ich mir recht günstig über SLS-HH und Ebay aneignen. Interessantestes Teil war das Rückschlagventil (bzw. bei meinem 560 zwei an der Zahl). Das habe ich extrem günstig im Netz gefunden unter einer völlig falschen Bezeichnung, dafür Original Bosch für unter 10€ :) Warum es als Reperatursatz Zündverteiler gekennzeichnet ist, war mir schleierhaft :)
www.wahnsinnspreise.com/de/Zuendverteile...H-1-587-010-536.html

Einziges Teil was ich nicht besorgt hatte war das Kraftstoffsieb für den Tank. Dazu aber später mehr.

Nachdem ich gut mit Teilen eingedeckt war ging es darum das Auto so gut wie möglich leer zu fahren aber doch noch zur Werkstatt zu kommen bei der ich immer die Hebebühne miete. Das Reserverlämpchen hat schon gut geleuchtet und die Nadel war verdächtig weit links, aber Ziel wurde ohne Stillstand erreicht.
Dort angekommen wollte ich zu Beginn noch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, sprich die Fördermenge der Pumpen testen und auch gleichzeitig den Tank leer bekommen. Dazu habe ich die Rücklaufschlauch vom Druckregler zum Kühlelement am Anschluss zum Kühlelement abgeschraubt und an dieses Schlauchende eine Verlängerung angebracht. Diese sollte dann erst einen Messbecher (1L in unter 40sec.) voll machen und danach den restlichen Sprit in einen 10L Kanister befördern. Benzinpumpe wurde mit einem selbstgebautem Schalter an einer Kabelverlängerung überbrückt so dass ich bequem vom Motor aus diese ein und ausschalten konnte.
Die Fördermenge war ok. 1L fast genau in 39-40sec. Danach lief der restliche Sprit in den Kanister, dieser wurde allerdings voller und voller. Sodass ich dann noch einen 2L Behälter in dem destilliertes Wasser war noch zusätzlich voll machen musste, was aber auch noch nicht reichte. Sprich hier war noch einiges an Reservesprit im Tank. Danach blieb mir nichts anderes übrig als einen Motoröl-Auffangbehälter unter die Leitung bei den Benzinpumpen zu schieben, diese zu öffnen und so den Rest aufzufangen, was wirklich noch eine ganze Menge war und es hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert bis der letzte Tropfen draußen war.
Endlich konnte ich das Pumpenpaket abbauen, reinigen und alle Teile, bis auf die beiden Pumpen ersetzen. Dies ging ohne Probleme.
Jetzt komme ich aber nochmal auf das Kraftstoffsieb im Tank zurück. Besser gesagt an den daranhängenden Schlauch. Ich hatte bereits vor zwei Wochen das Gewinde mit WD40 eingesprüht und beim eigentlichen Ausbau auch noch mehrmals. Selbst mit Hammerschlägen auf den 19mm Schraubenschlüssel lies die Verschraubung nicht locker. Da ich aber kein Ersatz für das Kraftstoffsieb dabei hatte wollte ich es nicht riskieren dass eventuell das Gewinde abreißt und somit das ganze ungewollte Inkontinenz entwickelt. Daher habe ich es fürs erste aufgegeben und den alten Schlauch dran gelassen, der aber trotzdem bald ersetzt werden sollte da er schon sehr hart ist und Risse im Gummi aufweist. Dicht ist er allerdings noch. Da ich das Auto aber wieder an dem Tag fahrbereit haben wollte lag die Entscheidung den Schlauch samt Kraftstoffsieb ein anderes mal zu tauschen.

Nachdem das Kraftstoffpumpenpaket mit neuen Teilen bestückt, eingebaut und wieder angeschlossen war ging es an den ersten Test bzgl. Dichtheit. Daher also den vorher gefüllten Kanister wieder in den Tank zurück und die Benzinpumpe über den Schalter überbrücken und kurz laufen lassen. Bis auf eine kleine Undichtigkeit am Druckspeicher alles gut. Das konnte auch schnell behoben werden.
Danach das KPR wieder eingesetzt um den ersten richtigen Start durchzuführen. Und was soll ich sagen, er sprang auf Anhieb kurz nach Umdrehung des Schlüssels an. Mission geglückt!!

Bei der ersten Ausfahrt hat sich auch meines Erachtens eine bessere Gasannahme bemerkbar gemacht. Kann es sein dass sich der defekte Druckspeicher vorher auch auf den Systemdruck negativ ausgewirkt hat? Wahrscheinlich muss ich auch das Tastverhälntis nochmal überprüfen.
Aber das besten an allem ist jetzt das extrem direkte Warmstartverhalten. Kein Orgeln mehr des Anlassers nötig, sondern er springt schon an bevor man überhaupt den Schlüssel ganz gedreht hat.
Daher Erfolg auf ganzer Linie und wieder eine Baustelle weniger. Außer das Kraftstoffsieb und das annähgende Benzinschlauchstück trüben etwas den Erfolg. Da muss ich dann extra nochmal dran. Dann weiß ich aber zumindest wieviel Benzin noch etwa im Tank ist wenn ich damit wieder auf die Hebebühne fahre

Chris
Folgende Benutzer bedankten sich: KalliSL, 107_SL, Chromix, texasdriver560, Romeo, Rudiger, Karlo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ragetti
  • Ragettis Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1989
  • Japan
Mehr
12 Aug 2019 14:53 #218722 von Ragetti 560 SL 107.048 1989 Japan
Der Filter im Tank hat eine Bördelung und da stehen geschätzt noch 2l Sprit an,die unweigerlich kommen, ich hatte die Dusche auch genossen.

Viele Grüße aus dem Nordschwarzwald

Rolf

Make the V8 great again
Folgende Benutzer bedankten sich: Rudiger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • krissbay
  • krissbays Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 560 SL 107.048 1987
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
12 Aug 2019 15:02 #218723 von krissbay 560 SL 107.048 1987 Americas (USA/CAN)
Ja, das hatte ich schon an anderer Stelle vorher gelesen dass da noch Suppe nachkommt.
Wenn man keine Benzinduschen mag könnte man wohl diese 2L noch über die Öffnung oben vom Tankstandgeber z.b. mit einer Handpumpe absaugen.
Wie hast du das Sieb raus bekommen? Ging bei dir der Schlauch problemlos ab?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ragetti
  • Ragettis Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1989
  • Japan
Mehr
12 Aug 2019 16:50 #218745 von Ragetti 560 SL 107.048 1989 Japan
ich habe abgesaugt und war mir sicher dass der Tank leer ist, wurde dann aber eines Besseren belehrt.
Ich habe den Schlauch versucht von Sieb zu lösen (17er oder 19er Schlüssel) dann kam aber der ganze Filter im Verbund mit.
Den Schlauch vom Filter abzubekommen, da hatte ich dann den Schraubstock gebraucht.

Viele Grüße aus dem Nordschwarzwald

Rolf

Make the V8 great again

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
12 Aug 2019 23:45 #218816 von Chromix 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Hat hier nicht mal jemand geschrieben, daß sich beim Einschrauben des Schlauchs in das Tanksieb irgendetwas einmalig verformt?

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.138 Sekunden
Powered by Kunena Forum