× Willkommen im Forum 107!

Hier dürft ihr all die Experten zum R/C 107 SL und SLC alles fragen und werdet fachkundige Antworten erhalten.

Diff. Öl

  • DB-Only
  • Autor
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
Mehr
10 Jan 2017 01:00 #158242 von DB-Only
Diff. Öl wurde erstellt von DB-Only

Hallo,

ich besitze einige Fahrzeuge mit Diff. Sperre und Einige ohne Sperre.

Nun plane ich die Anschaffung eines 20 L Kanisters 75W-140 mit dem Zusatz LS für Diffs. mit Sperre.

Frage,

kann ich dieses Öl ohne nachteilige Folgen auch in Diffs. verwenden, die keine Sperre haben?

Danke für jeden Hinweis oder Quellenangabe.

Gruss

Reiner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jan 2017 07:59 #158243 von white380
white380 antwortete auf Diff. Öl
Ja, mache ich auch so, wird in den 4x4 Foren so beschrieben.
Dirk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • DB-Only
  • Autor
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
Mehr
11 Jan 2017 21:28 #158244 von DB-Only
DB-Only antwortete auf Diff. Öl


Hallo

danke für Deine Antwort. Dennoch habe ich mich anders entschieden.

1. Herstellerübergreifend sind Diff. Öle mit dem Zusatz LS (Limited Slip) preisgünstiger als ohne.

2.Der Öl Lieferant verweist immer auf den Diff. Hersteller. Dieser muss der Verwendung von

Ölen mit dem Zusatz LS in Diffs ohne Sperre zustimmen.

War wohl nix mit Vereinheitlichung.

Gruss

Reiner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Klaus68
  • Klaus68s Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 450 SLC 107.024 1979
  • Wenn schon Assi dann richtig....
Mehr
11 Jan 2017 22:01 #158245 von Klaus68 450 SLC 107.024 1979
Klaus68 antwortete auf Diff. Öl
Da ich vom Motorsport Motul öle sehr gut kenne empfehle ich auch hier das
Motul Gear Competition 75w90 hab ich in meinem Sperrdiff auch drin..

Gruß Klaus
450 SLC mit 5,0 aus 87 Magnetitblau Bj 79
Ford Mustang Convertible Bj 69

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gullydeckel
  • Gullydeckels Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • 560 SL 107.048 1988
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
12 Jan 2017 07:35 #158246 von Gullydeckel 560 SL 107.048 1988 Americas (USA/CAN)
Gullydeckel antwortete auf Diff. Öl
Hallo Reiner,

der Hauptunterschied zwischen Differentialen mit und ohne Sperre ist ja die Sperre. Hier kommt bei vielen Differentialen eine Lamellenkupplung zum Einsatz. Damit die Kupplungscheiben nicht durchrutschen, darf das Öl die Reibung nicht zu sehr reduzieren.
Wer wissen will warum das nicht gut ist, kann ja mal ein MoS2-Öl in einen Motorradmotor mit Nasskupplung kippen oder irgend ein reibungsreduzierendes Wundermittel in ein Automatikgetriebe (in dem zusätzlich immer noch ein Freilauf werkelt, der auch von einem nicht zu geringen Reibungsniveau lebt).
Viel Spaß!

Auch in einem Sperrdifferential sind das Kegelrad, ein Tellerrad und die Lager in klassischer Art und Weise ausgeführt und die gehen mit dem freigegebenen LS-Öl ja erwiesenermaßen nicht kaputt.

Schnittbild

Es mag natürlich besondere Ausführungsformen geben, von daher ist eine Abfrage des Herstellers der sichere Weg. Da ich das Differential noch nicht von innen gesehen habe, kann ich auch keine qualifizierte Aussage treffen, aber aus den o. g. Gründen würde ich jetzt keinen Grund sehen, warum das nicht gehen soll.

Grüße Martin

Ich bin jetzt in dem Alter wo ich meine Fehler zugeben könnte - wenn ich welche hätte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Roadstolett
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
Mehr
12 Jan 2017 12:26 #158247 von Roadstolett
Roadstolett antwortete auf Diff. Öl
Hallo Reiner,

only one reinstes Hypoidgetriebeöl für Reiners DB also, dies wäre dein sehnlichster Wunsch? Na mit der Frage machst du erneut ein Fass auf. Ich fasse es nicht, aber gut - warum nicht. Solange du beim Hinterachsgetriebe bleibst und kein GL-5 etwa in den Motor eines deiner fünf Geländewagen füllst, können wir der gar nicht vollkommen idiotischen Frage ja mal nachgehen.

Du schriebst zu deiner Ölfrage: "Danke für jeden Hinweis oder Quellenangabe."

Um deinen Erwartungen gleich einen Dämpfer ohne begrenzten Schlupf zu verpassen: Für Angaben zu Ölquellen fühle ich mich weder autorisiert noch berufen, so dass ich mich in meiner Beschränkung auf Hinweise und mitunter linken Verweisen zu deren Quellen beschränken werde und dir beim abstecken deiner Claims einen anderen Gehilfen oder Gehhilfen suchen musst.

Nun kenne ich aber wahrscheinlich freilich nicht alle derzeit only Reiners DB oder MB, so dass ich nicht nur vorschlage, dass wir uns zunächst auf Mercedes-Benz Typen der Baureihe 107 bis 1985 konzentrieren, sondern auf dieser Basis zu virtuellen Taten schreite.

Reiner, mache es dir bequem, während Moosi wieder einmal ein Mal mehr wie ein aufgescheuchtes Huhn von Olivia, womöglich Formulierende des Olivenöls, durch seine nur im Grunde eigenen vier plus icks Wände getrieben wird.

1. Voraussetzung

Zur Recherche für eine Antwort auf unsere Frage, welches Öl wir beim Betrieb des Fahrzeuges bzw. der Fahrzeuge in Bezug auf deine Eingangsfrage verwenden sollten, nehmen wir die Anleitung zur Hand, in welcher wichtige wie nützliche Informationen und Hinweise zum Betrieb des Fahrzeuges bzw. der Fahrzeuge beschrieben sind. Auszug aus der Betriebsanleitung - oder, wie das literarische Kunstwerk damals noch juristisch weniger ausgefeilt tituliert wurde - der Bedienungsanleitung:

Anleitung zur Selbstbedienung durch den Chauffeur

Was im Beispiel auf Dateiseite 84 und Druckseite 88 steht, ist weder egal noch rechtsradikal, sondern schlichtweg einfach entscheidend, letztlich aber doch nicht ganz so einfach, wie wir im weiteren Verlauf sehen werden, wenn es um Entscheidung bei der Wahl des geeigneten Betriebsstoffes und der Füllmengen geht. (Auf Angaben zur maximalen Abfüllmenge des Chauffeurs wurde an der Stelle offensichtlich verzichtet). Jedenfalls, aber nicht in einem jeden Falle, hält das geduldige Papier folgenden Lesestoff allzeit bereit:

Hinterachse - Betriebsstoff

Hypoidgetriebeöl SAE 90
"Ausgleichsgetriebe mit begrenztem Schlupf (Sperrdifferential) besonders geprüftes Hypoidgetriebeöl"


2. Wir googlen und schreiben nur ab

Googlet Mann nun etwa mit dem Suchbegriff Schmieröl, so kann Mann etwa in Wikipedia auf den gleichnamigen Artikel stoßen:
Ölquellenangabe No. 2

Dort angekommen steigen wir nicht aus, sondern bewegen uns mit schlafwandlerischer Sicherheit, wie etwa mein ziemlich bester Freund Udo sich in Schwellerhohlräumen nur dem Anschein nach scheinbar zu Recht zurecht findet, schnurstracks und damit ohne lange Umwege auf Kapitel 3 Getriebeöle zu. Das amerikanische Petroleum Institut hat zu Getriebe Leichtlaufverbesserern, sogenannten gear lubricants in Folge 5 klassifiziert:

API GL-5
Öle für raue Bedingungen. Die Öle enthalten bis zu 6,5 % an verschleißmindernden Additiven. Zur Schmierung von Kegelrad- und Hypoidgetrieben mit großem Achsversatz. Als Universalöl für alle Differentialgetriebe außer Gangschaltungs-Getrieben. Manche dieser Öle weisen besondere Herstellerfreigaben auf, welche dann nur zur Schmierung der zugehörigen Gangschaltungs-Getriebe verwendet werden können.
Öle nach API GL-5 können in Sperrdifferentialen mit Reibscheiben (Limited-Slip-Sperren) verwendet werden, sofern die Öle den Spezifikationen gemäß MIL-L-2105D oder ZF TE-ML-05 entsprechen. Typischerweise ist die Klassifizierung dann beispielsweise API GL-5+ oder API GL-5 LS.[4] Herkömmliche Öle können durch einen Friction-Modifier-Zusatz tauglich für LS-Sperren gemacht werden.[5]

Auf händische Eingabe der Links zu den Fußnoten wird an der Stelle von mir Verzicht nicht nur geübt, sondern praktiziert. Dennoch soll für den nur allzu Schnellleser hervorgehoben werden:

Öle nach API GL-5 können in Sperrdifferentialen mit Reibscheiben (Limited-Slip-Sperren) verwendet werden, sofern die Öle den Spezifikationen gemäß MIL-L-2105D oder ZF TE-ML-05 entsprechen. Typischerweise ist die Klassifizierung dann beispielsweise API GL-5+ oder API GL-5 LS.

3. Rasterfahndung im Hause Daimler

Betriebsstoffvorschriften 231.0 Allgemeines Getriebeöle

Auszüge hieraus:

Die für MB-Fahrzeuge frei gegebenen Getriebeöle werden nach ihrer Anwendung klassifiziert in:

Hypoidgetriebeöle Blatt 235.0/.6/.7/.8/.9/.15/.16/.17/.20/.31/.61/.62

1. Hypoidgetriebeöle, Blatt 235.0/.6/.7/.8/.9/.15/.20/.31/.61/.62

Hypoidgetriebeöle enthalten einen hohen EP-/AW-Additivanteil (Extreme Pressure/Antiwear) und ein hochviskoses Grundöl, um beim Zahneingriff der Hypoidräder (Misch- und Grenzreibungsverhältnisse) Fressen zu verhindern und einen hohen Verschleißschutz zu gewährleisten. Die Dichtungsverträglichkeit mit Radial-Wellendichtringen ist bei solch hohen Additivkonzentrationen kritisch zu betrachten, da bei Temperaturen ab 130 °C bis 140 °C die P-/S-Additivtechnolgien thermisch instabil werden und zur Verschlammung des Hypoidöls führen können. Die daraus resultierenden Ablagerungen an Radial-Wellendichtringen führen dann in der Regel zur thermischen Überlastung und dies wiederum zu Undichtigkeiten an diesem Bauteil.

Die Zahneingriffsverhältnisse der Hypoidräder resultieren in einem hohen Gleitanteil und einem geringen hydrodynamischen Anteil des sich miteinander im Zahneingriff befindlichen Ritzel- und Tellerrades. Aufgrund der hohen tribologischen Beanspruchung gegenüber adhäsivem Verschleiß (Fressen) und Pittingbildung muss die Leistungsfähigkeit der Hypoidgetriebeöle gegenüber diesen Verschleißarten besonders ausgeprägt sein. Die Formulierung der Öle wird deshalb durch eine hohe Konzentration an EP-/AW-Additiven und einem hochviskosen Grundöl bestimmt. Alternative Öle, z. B. Motoröle, sind bei diesen Antrieben nicht einsetzbar. Der Leistungsnachweis, dass ein Öl die Anforderungen der Daimler AG erfüllt, erfolgt durch werksinterne Tests. Die Hypoidgetriebeöle müssen jedoch mindestens der US-Militärspezifikation MIL-L-2105 B/C/D entsprechen und in die Qualitätsstufe nach API (American Institute of Petroleum) GL-5 eingestuft sein.

8tung - hier wird es besonders spannend, wenn es nicht spanend werden soll:


231.1 Vorgeschriebene Getriebeöle (PKW, Geländewagen) - Übersicht

Unter der bedingenden Überschrift Personenkraftwagen Blätter 235.0 bis 235.74 gilt demnach:

Hinterachse (Normalausgleich) - SAE-Klasse 75W-85, 85W-90, 90 - Blatt-Nr. 235.0 mit Einschränkung "Kann nur in Ausnahmefällen oder bei bestimmten Betriebsbedingungen/Anwendungen verwendet werden." und - Achtung, festhalten: Blatt-Nr. 235.7 als Freigabe für Hinterachsen mit Normalausgleich.

Ähnliches - ohne Einbereich SAE 90 - findet sich einige Zeilen weiter unten in der nicht ganz so uneingeschränkt übersichtlichen Übersicht 231.1 über vorgeschriebene Getriebeöle (PKW, Geländewagen):

Ausgleichsgetriebe mit begrenztem Schlupf - SAE-Klasse 75W-85, 85W-90 - Blatt-Nr. 235.7

Demnach gehen Öle nach Blatt 235.7 sowohl bei Hinterachse (Normalausgleich) als auch bei Ausgleichsgetriebe mit begrenztem Schlupf, während Öle nach 231.1 bei Ausgleichsgetriebe mit begrenztem Schlupf nicht zu verwenden sind.

4. Öle nach Blatt 235.7

Mit MB Freigabe

Die Söhne Mannheims haben schon so manches formuliert, unter anderem auch das FUCHS TITANSINTOPOID FE SAE 75W-85, welch Wunder, dass dieses Öl auch in die API-Klasse GL-5 eingestuft ist.

Mehr möchte ich dazu erst mal nicht sagen, nicht dass Moosi oder wer auch immer aus der Hecke schießt, dass der Text am Ende bezüglich der individuellen Aufnahmefähigkeit zu lang wäre, obwohl jener doch explizit an meinen ziemlich besten Forumfreund Reiner gerichtet ist, der doch nur ein Fass anstelle derer zwei aufmachen möchte, wo möglich fortan mit einem Pluspunkt oder API GL-5 LS

Winni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Klaus68
  • Klaus68s Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 450 SLC 107.024 1979
  • Wenn schon Assi dann richtig....
Mehr
12 Jan 2017 14:16 #158248 von Klaus68 450 SLC 107.024 1979
Klaus68 antwortete auf Diff. Öl
Zum Thema Diff Sperre
Kein Roman sondern einfach Erfahrungen die ich im Rallysport gemacht habe.
Auch deshalb der tip mit dem Motul Öl.
Generell haben die Motul Öle keine MB Freigabe was aber nicht dran liegt das sie nicht funktionieren sondern Motul dem Hersteller keine Kohle in den Rachen steckt damit er eine Freigabe bekommt..
Motul hat in den 60ern das erste Teilsynthetische 15w50 gemacht ...weltweit...
Daher bekommt meiner überall Motul öle
Www.motul.com

Gruß Klaus
450 SLC mit 5,0 aus 87 Magnetitblau Bj 79
Ford Mustang Convertible Bj 69

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Roadstolett
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
Mehr
12 Jan 2017 22:37 #158249 von Roadstolett
Roadstolett antwortete auf Diff. Öl
Warum wohl wird relativ häufiger der Radialwellendichtring am Flansch zur Verbindung mit dem hinteren Teil der Gelenkwelle undicht als das Gegenstück am vorderen Ende der Gelenkwelle, bei mutmaßlich gleichem Rohrdurchmesser und bei identischer Drehzahl.

Es trifft zu, dass eine Ölfreigabe für den Ölhersteller bzw. -vertreiber mit erheblichen Kosten verbunden ist. Solch ein Freigabeprozess erschöpft sich eben nicht einzig darin, das Etikett auf dem Kanister oder das zugehörige Datenblatt zu lesen, sondern ist hinsichtlich des Aufwands aufwändiger.

Reiner schrieb ja:

"Nun plane ich die Anschaffung eines 20 L Kanisters 75W-140 mit dem Zusatz LS für Diffs. mit Sperre.

Frage,

kann ich dieses Öl ohne nachteilige Folgen auch in Diffs. verwenden, die keine Sperre haben?"

Zunächst ist festzustellen, dass dieses Öl einen anderen, für den Anwendungsfall nicht zwingend besseren, möglicherweise letztlich nachteiligen Viskositätsbereich aufweist, als dies der Herstellervorgabe hinsichtlich der von mir näher bezeichneten Fahrzeugtypen entspricht. Der aufmerksame Leser hätte relevante Zusammenhänge freilich erfasst, auch einen klar erkennbaren Fehler in meiner Kurzgeschichte, doch so lange nur allzu oberflächlich "gelesen" und somit eine Unstimmigkeit nicht bemerkt wird, gibt es keinen Anlass, diese zu korrigieren.

Klaus, du schriebst: "Motul Gear Competition 75w90"

Bist du dir sicher, dass du dieses Öl eingeflößt hast oder hast du vor dem eintrichtern vielleicht zwei Öle, etwa Gear 300 75W90 und Gear Competition 75W140 zu einer neuen Komposition formuliert?

Wo bleibt die von Reiner nachdrücklich eingeforderte Ölquellenangabe?

Winni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Klaus68
  • Klaus68s Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 450 SLC 107.024 1979
  • Wenn schon Assi dann richtig....
Mehr
13 Jan 2017 13:42 #158250 von Klaus68 450 SLC 107.024 1979
Klaus68 antwortete auf Diff. Öl
Moin Winni
Du hast recht ich habe da was falsches rausgesucht das Öl heißt Pa 90 ein Mineralisches Sperrdiff Öl
An alle einfach die Motul.com HP öffnen da gibts nen Ölfinder ..

Gruß Klaus
450 SLC mit 5,0 aus 87 Magnetitblau Bj 79
Ford Mustang Convertible Bj 69

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jan 2017 23:47 #158251 von Ulrich62
Ulrich62 antwortete auf Diff. Öl
Hallo zusammen,

in der WIS-CD steht unter Kapitel 35-520 Seite 2:

Ausgleichsgetriebe mit begrenztem Schlupf: Spezial Hypoid-Getriebeöl siehe Betriebsstoff-Vorschriften 235.3!

Was ist nun davon zu halten? Vermutlich kamen die Öle nach 235.7 erst später auf den Markt und sie sind dann auch verwendbar, weil hochwertiger. Trotzdem stellt sich die Frage, ob es nun ein Öl nach 235.3 sein muss, oder nach 235.7? Das ist mir noch nicht ganz klar.

Gruß Uli.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • DB-Only
  • Autor
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
Mehr
14 Jan 2017 03:19 #158252 von DB-Only
DB-Only antwortete auf Diff. Öl

Hallo,

bitte habt Verständnis, aber ich möchte weder dem gestreckten noch dem geknäulten Ölmolekül in den Hintern schauen und den Befund hier diskutieren.

Ausgangspunkt der Überlegung war die Anschaffung nur einer Ölsorte für alle Diffs. Ich besitze kein 4x4 Fahrzeug. Befüllt werden sollen Achsen der Typen 109 u. 112(Pendelachese) sowie der Typen 107, 116, 126 und 201 Jeweils mit und ohne Sperre. Eine Sperre bietet Vorteile bei sportlicher Fahrweise sowie im Winter.Ja, ich fahre gerne schnell. Aber im Winter kommen die Autos nicht auf die Strasse und mit Ausnahme der beiden 201, 16 V ist Sportlichkeit nicht ihre beste Seite.

Wie schon gesagt sind Hersteller übergreifend LS Öle preisgünstiger als das gleiche Öl ohne diese Kennzeichnung. Auch fehlt nie der Hinweis, dass in normalen Diffs. der Hersteller die Verwendung von LS Ölen freigibt.

Ich hoffe, niemand nimmt es mir übel, dass ich befürchte der Ölhersteller verwendet Öle mit geringerer Schmierleistung um die Reibwerte der Lamellen zu erhalten. Obwohl ich der Chemie einiges zustraue frage ich mich woher das gequetschte Molekül nun weiss ob es sich gerade zwischen den Zahnrädern oder den Lamellen befindet. Hier soll es schmieren und dort gefälligst nicht.
Die Sache mit der Sportlichkeit und dem Wintereinsatz hatten wir ja hintenan gestellt.

Ich habe mich also entschieden nur Öle ohne den Zusatz LS zu verwenden. Nun werden die Lamellen also auch gut geschmiert.

@ Dirk, ich weiss nicht ob 4x4 Fahrzeuge mit Lamellen arbeiten.

@ Klaus, grundsätzlich gebe ich einer praktischen Erfahrung den Vorzug gegenüber einer Theorie.
oder wie sagte Uhlenhaut, das Entscheidende am Konstruieren ist das Probieren.

@ Martin, danke für den Beitrag und das Bild. Ansonsten siehe unter Klaus.

@ Winni, Du kommst nicht mit einem Satz davon.

Meine Steilvorlage (extra für Dich?), die Frage nach Quellen hast Du abgefälscht in Ölquellen
(Meine erste Ölquelle begegnete mir im einstelligen Alter während des Religionsunterrichts. Das ewige Feuer in der Bibel, eine natürliche Ölquelle im heutigen Kirkuk)

Anerkannt, Du hast Dir viel Mühe geben. Dafür danke. Für den Fall, dass Du wenig Zeit hast, hätte eben die Quellenangabe genügt.
Natürlich hatte ich auch bei DB nachgefragt. Dort zeigte man sich eher lustlos. Die Aussage war, ein gutes Öl zu nehmen. Die Betriebsstoffvorschriften hatten einen geringen Stellenwert, erfassen ältere Fahrzeuge nicht und sind oft nicht auf der Höhe der Zeit.

Auch fallen politische Entscheidungen. Beispiel gefällig?

Ich habe mehrere 5 Gang Getriebe ZF S 5-20, die gerne in den 113 er gefahren werden. Sie wurden auch in den 112 eingebaut.

ZF schrieb für diese Getriebe Hypoid Öl vor. Auf besonderen Wunsch von DB wurde dies auf ATF geändert.Vereinheitlichung.

Es blieb dabei obwohl anlässlich einer Erprobungsfahrt nach Italien das Fahrzeug mit diesem Getriebe einen Schaden hatte.

Zum Schluss, der Seitenhieb war unnötig. Du weisst doch, si tacuisses.....

Gute Nacht

Reiner





Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Klaus68
  • Klaus68s Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 450 SLC 107.024 1979
  • Wenn schon Assi dann richtig....
Mehr
14 Jan 2017 14:03 #158253 von Klaus68 450 SLC 107.024 1979
Klaus68 antwortete auf Diff. Öl
Hallo Reiner
Klar kannst du auch in ein Sperrdiff Öl ohne Ls Zusatz kippen das schmiert sicher zu 95%zuverlässig deine Lamellen.
Es macht m.m nach aber Sinn (für mich) solche Ls Öle zu verwenden. Kommt aber sicher auch aufs Einsatzgebiet an. Mein Coupe wird auch Alpenpässe zu sehen bekommen und da ist mir eine zuverlässig funktionierende Sperre einfach wichtig. Allein schon der einseitige Reifenverschleiß bei sehr spitzen Kehren ohne Sperre. ..

Gruß Klaus
450 SLC mit 5,0 aus 87 Magnetitblau Bj 79
Ford Mustang Convertible Bj 69

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Roadstolett
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
Mehr
15 Jan 2017 00:18 #158254 von Roadstolett
Roadstolett antwortete auf Diff. Öl
Hallo Klaus,

du schriebst: "Klar kannst du auch in ein Sperrdiff Öl ohne Ls Zusatz kippen das schmiert sicher zu 95%zuverlässig deine Lamellen."

In der Diff.-Öl Frage scheint es durch dein ungesperrtes Zutun Differenzen zu geben, die eine unverzügliche, Zahn um Zahnlückenlose Aufklärung erfordern - und zwar ohne auch nur eine einzige begrenzt schlüpfrige Antwort . Klaus, die Eingangsfrage lautet nicht, ob Mann in ein Ausgleichgetriebe mit begrenztem Schlupf auch ein "Öl ohne Ls Zusatz" kippen kann, sondern im Kern geht es sinngemäß darum, ob Mann ein für ein Ausgleichgetriebe mit begrenztem Schlupf geeignetes Öl auch im geschlossenen Raum eines offenen Differentials bedenkenlos verwenden kann. Du solltest deine inverse Denkweise überdenken, sofern möglich.

Fragen hinsichtlich Schmierstoffen und anderer Betriebsstoffe sind wahrhaftig nicht immer einfach zu klären. In so genannten Ölfindern kann Mann sich verlieren, sobald Mann eine etwas tiefer gehende Frage hat. Dass Reiner um Quellenangaben bittet, zeugt von einem wachen Geist. Zu oft hört Mann von Antworten wie "kannst schon nehmen, ist ja eh alles dasselbe" oder "hab ich seit letztem Sommer drin und läuft " oder "mein Großonkel hat nie Ölwechsel gemacht" oder "Hauptsache Synthetik! Nimm ja nix anderes! Mein Kleingartennachbar Otto, der alte Sparfuchs, fährt in seinem 46er Wolf 15W-40 - mineralisch!!! - jetzt ist der Motor hin, Ottos Gesicht lang und sein Gras so hoch, dass er gegen die Satzung verstößt. Nun droht ihm der Rausschmiss aus der Kolonie - hätt er mal auf mich gehört!!!!" Wenn der mit seinem antriebslosen Schnurstarter wieder in die Gänge kommen will, wird er gut schmieren müssen." Nein, derlei Tipps können nicht nützen, aber schaden. Ross und Reiter sind zu nennen - oder schweigen.

Sperre ist nicht Sperre, ein elektronisch sensiertes und hydraulisch aktiviertes Automatisches Sperrdiffential ASD etwas völlig anderes als das lamellenlose Ausgleichgetriebe mit begrenztem Schlupf aus dem Hause der Daimler Benz AG, bei dem die Ausgleichräder unmittelbar im Korb begrenzt am Rotieren gehemmt werden. Worin letztlich der Unterschied zwischen einem Öl nach API GL-5 mit und ohne Eignung für Limited Slip besteht, das würde ich auch gerne verstehen. Bis dahin genügt mir die Dokumentation in den MB-Betriebsstoffvorschriften.

Reiner, auch wenn du dir nicht gerne Vorschriften machen lässt, so ist doch nicht zu übersehen, worauf ich abermals hinweisen möchte:

Siehe Spalte 235.7

Ein Öl nach Blatt 235.7 kann nach dieser doch als seriös anzusehenden Quelle in "Hinterachse (Normalausgleich)" und in "Ausgleichsgetriebe mit begrenztem Schlupf" verwendet werden.

Eines für beide, nicht für alle, dazu in einem anderen Viskositätsbereich als der zur Anschaffung geplante 20 Liter Kanister 75W-140.

Reiner, findest du dich zurecht in dem Blatt? Nimm kein Blatt vor den Mund und bestätige oder dementiere.

Uli, du schriebst:

"in der WIS-CD steht unter Kapitel 35-520 Seite 2:

Ausgleichsgetriebe mit begrenztem Schlupf: Spezial Hypoid-Getriebeöl siehe Betriebsstoff-Vorschriften 235.3!

Was ist nun davon zu halten? Vermutlich kamen die Öle nach 235.7 erst später auf den Markt und sie sind dann auch verwendbar, weil hochwertiger. Trotzdem stellt sich die Frage, ob es nun ein Öl nach 235.3 sein muss, oder nach 235.7? Das ist mir noch nicht ganz klar."

Das wirkt in der Tat zunächst unklar und dem Anschein nach handelt es sich, wenn es denn so da steht, um einen Fehler im WIS. 235.3 beschreibt Öle für die "neuen" Schaltgetriebe, siehe hier was auch heraus entnommen werden kann, sofern Mann sich die Mühe macht und sich das Blatt nicht vor den Mund sondern vor Augen führt.

Wie wird das Blatt denn empfunden? Wie ein Buch mit sieben Siegeln oder ist es schwierig, die etwa siebte Zeile zu finden und dort, eine Zeile darunter, 235 und dann die Spalte .7 sowie zum Abgleich mit dem mutmaßlichen Fehler in WIS Spalte .3

Steht im WIS auch, wie Ausgleichgetriebe mit begrenztem Schlupf auf ihre (verbliebene) Sperrwirkung hin gemessen werden können? Im Alter lässt halt alles nach.

Winni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Klaus68
  • Klaus68s Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 450 SLC 107.024 1979
  • Wenn schon Assi dann richtig....
Mehr
15 Jan 2017 12:57 #158255 von Klaus68 450 SLC 107.024 1979
Klaus68 antwortete auf Diff. Öl
Fragen über Fragen
Ist es eine Lamellen oder Torsen Sperre wie alt ist die Sperre?
Wer s ganz genau wissen will dem empfehle ich die Seite
WWW.limitedslip.de
Einlesen und bei Klärungsbedarf kann man den Flori auch Kontakten..

Gruß Klaus
450 SLC mit 5,0 aus 87 Magnetitblau Bj 79
Ford Mustang Convertible Bj 69

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • DB-Only
  • Autor
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
Mehr
16 Jan 2017 02:09 #158256 von DB-Only
DB-Only antwortete auf Diff. Öl

Hallo,

ich hätte es recht keck gefunden mich an das Forum zu wenden, ohne vorher auf dem üblichen Weg eine Antwort zu suchen.

Vor einigen Jahren.

Die Fragestellung lautete seinerzeit, welches Öl gehört in das gesperrte Diff. des W 109 6,3.

Bis zu einem naja halben Ergebnis vergingen Wochen. Keine Angst ich mache es kurz.

Zuerst zum hiesigen Vertragshändler.
Suchen, Kopfschütteln, Verweis nach Stuttgart. Anruf dort, da aus NL Weiterleitung nach Maastricht ins Call Center und von dort zum Technik Service. Dort war man jung, dynamisch, hilfbereit und ahnungslos. Es kostete mich einige Mühe die Leute davon zu überzeugen, dass DB bereits Autos baute als sie noch in die Hosen.. ach ja.
CC , Listen studieren, Vermutungen, aber nichts konkretes.Durchschalten in die Fachabteilung.
Dort viele Fragen. Aggregate Nr, Fahrgest. Nr. Auslieferungsland etc. Mir kam es vor wie Sperrfeuer. Wieder Listen und Vermutungen. Rückrufe usw.
Nach endlosen Telefonaten im Werte einer gebrauchten Achse der Hinweis und die Bitte, ich möge mich doch bitteschön an den Ölhersteller in Norddeutschland wenden. Ich erhielt Tel. Nr. und den Namen einer Sachbearbeiterin, die sich als überraschend kompetent herausstellte. Ich legte meine Frage vor und erhielt das Versprechen auf Rückruf.
Nach 2-3 Tagen der Rückruf. Für die Typen 107, 108,109,111,112,113,116,126 und 201 kommt das von dort gelieferte und über DB vertriebene Universalhypoidgetriebeöl Best. Nr. A 001 989 17 03 10 zur Anwendung. Und zwar für Achsen mit und ohne Sperre.

Jetzt sitze ich immer noch hier mit meiner Frage und singe das Liedchen, Ein Loch ist im Eimer Karl-Otto, ein Loch.

@ Winni,

Du meinst es gut und willst helfen. Aber ich glaube Dir schwant auch, dass man Dich in ein Labyrinth schickt, dessen Ausgang neben dem Eingang liegt.Danke für die getane Mühe.

@ Klaus,
ich werde nicht mit einem 2 türigen 112er auf der letzten Rille durch eine Spitzkehre brettern. Ausserdem gibts die hier nicht. Dir danke ich und wünsche viel Spass.

Für mich bleibt noch die Frage ob 85W-90 oder 75W- 140 die bessere Wahl ist.

Ansonsten habe ich mich entschieden.

Gruss

Reiner


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Roadstolett
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
Mehr
16 Jan 2017 03:20 #158257 von Roadstolett
Roadstolett antwortete auf Diff. Öl
Hallo Reiner,

wer lange fragt geht lange irr und zu viel Information, mitunter hinterfragwürdige, kann verwirren. Aber du hast doch verwertbare Antworten auf deine Frage in der Hand. Oder was fehlt dir noch? Suchst du das Maximum oder genügt dir ein Optimum? Genügt dir eine Lösung, welche die Anforderung gut erfüllt oder muss es die eine einzige Lösung schlechthin sein?

Du schriebst: "Nach 2-3 Tagen der Rückruf. Für die Typen 107, 108,109,111,112,113,116,126 und 201 kommt das von dort gelieferte und über DB vertriebene Universalhypoidgetriebeöl Best. Nr. A 001 989 17 03 10 zur Anwendung. Und zwar für Achsen mit und ohne Sperre."

Wir reden hier ja nicht vom Hydrauliköl im ASD und so passt das doch. A 001 989 17 03 10 ist ebenfalls ein Öl nach Blatt 235.7 und so schließt sich der Kreis. Die letzten beiden Ziffern, die Zahl 10, ist ein Ergänzungsschlüssel zur Ersatzteilnummer und gibt in diesem Fall die Gebindegröße an. Richard wird dir sagen können, welchen Schlüssel du brauchst um statt der Literdose ein Fass aufzumachen.

Alternativ das FUCHS TITAN SINTOPOID FE SAE 75W-85 - ich schrieb es vor Tagen. Ein 20 Liter Kanister kostet kaum mehr als eine Tankfüllung für einen feinen 112er. Den M 189 hast du sicherlich noch sicher auf der Seite stehen.

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Ich wüsste, was ich täte, wenn ich vor deiner Frage stünde. Und ja, ich habe mir Zeit genommen und mir Mühe gegeben, eine verlässliche, nachvollziehbare und somit letztlich umsetzbare Antwort zu geben. Ob du die Antwort umsetzt, das liegt an dir.

Und keine Sorge bezüglich des Labyrinths - das ganze Leben ist ein Irrgarten, da finde ich mich ja zurecht.

Winni

PS/kW: Beim Ölwechsel weder die konische Ablassschraube noch die zylindrische Einfüllschraube zu fest anziehen. Wäre schade um Deckel und Gehäuse.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Online
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
15 Okt 2019 08:06 #224488 von 107_SL 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
107_SL antwortete auf Diff. Öl
Moin,

welches der drei LM-Öle sollte jetzt genommen werden bzw. kann eingesetzt werden?
Bei zwei sehe ich die MB-Freigab.

www.pkwteile.de/autoteile/mercedes-benz-...tegories%5B0%5D=3226

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • os4
  • os4s Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Japan
Mehr
15 Okt 2019 12:03 #224534 von os4 560 SL 107.048 1986 Japan
os4 antwortete auf Diff. Öl
Hi,
85/90
Mit Sperre das LS
Ist halt die Frage was du gerne hättest,1 Liter oder 0,5 Liter Gebinde,weil genau dort ist der Unterschied

Olli

86er 560SL
Ex Japan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Online
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
15 Okt 2019 13:00 #224549 von 107_SL 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
107_SL antwortete auf Diff. Öl
Es war doch nicht nur dort der Unterschied, da war dich der eine 80-90 und der zweite 85-90 der dritte dann LS

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • os4
  • os4s Avatar
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Japan
Mehr
15 Okt 2019 13:04 #224550 von os4 560 SL 107.048 1986 Japan
os4 antwortete auf Diff. Öl
85/90,und wenn du ne Sperre hast dann LS

Olli

86er 560SL
Ex Japan
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Online
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
19 Okt 2019 22:16 #224945 von 107_SL 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
107_SL antwortete auf Diff. Öl
Servus,

was haltet Ihr von diesem Zusatz für das Achsgetriebeöl?

www.liqui-moly.eu/liquimoly/produktdb.ns...&vCMSTemplate=mobile

Es gibt Hersteller die einen Zusatz von MoS2 vorgeben.
Wäre der Einsatz in den alten Getrieben sinnvoll eher eher unnötig?

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • driver
  • drivers Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
20 Okt 2019 08:20 #224961 von driver 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
driver antwortete auf Diff. Öl

107_SL schrieb: Servus,

was haltet Ihr von diesem Zusatz für das Achsgetriebeöl?

www.liqui-moly.eu/liquimoly/produktdb.ns...&vCMSTemplate=mobile

Es gibt Hersteller die einen Zusatz von MoS2 vorgeben.
Wäre der Einsatz in den alten Getrieben sinnvoll eher eher unnötig?


Ich habe es seit 12 Jahren drin, genauso wie eine kleine Menge vom Getriebeölverluststop zur Prävention, es macht keine Geräusche ( hat es allerdings vorher auch nicht gemacht ) und ist nach 33 Jahren pulvertrocken .

Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Online
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
20 Okt 2019 08:33 #224964 von 107_SL 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
107_SL antwortete auf Diff. Öl
Moin Wolfgang,

welches STOP-Mittelchen hast Du bei Dir im Einsatz, Lecwec?

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • driver
  • drivers Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
20 Okt 2019 08:47 #224965 von driver 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
driver antwortete auf Diff. Öl

107_SL schrieb: Moin Wolfgang,

welches STOP-Mittelchen hast Du bei Dir im Einsatz, Lecwec?


Nein, war ein Mittel von Liqui Moly, ich habe auch nur ein Drittel der empfohlenen Menge zugegeben, einfach zur Prävention und zusätzlichen Dichtungspflege .

Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Online
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
20 Okt 2019 10:58 - 20 Okt 2019 10:59 #224974 von 107_SL 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
107_SL antwortete auf Diff. Öl
Kann es sein, dass folgende Schrauben den gleichen Durchmesser haben und somit auch beide diesen Dichtring haben?

DICHTRING
N007603024105


Gruß

Marinko
Anhänge:
Letzte Änderung: 20 Okt 2019 10:59 von 107_SL.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Abwesend
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
20 Okt 2019 11:08 #224976 von Chromix 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Chromix antwortete auf Diff. Öl
Ich habe zur Vorbeugung Mannol 9968 Getriebeöl Leak-Stop zugegeben, sonst nichts.

Hälsningar, Lutz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chromix
  • Chromixs Avatar
  • Abwesend
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 560 SL 107.048 1986
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
20 Okt 2019 11:10 #224977 von Chromix 560 SL 107.048 1986 Americas (USA/CAN)
Chromix antwortete auf Diff. Öl
Die Einfüll- und Ablassschraube habe ich neu gekauft. Nur die Einfüllschraube hat einen Dichtring, die Ablassschraube dichtet durch eine aufgebrachte Mikroverkapselung.

Hälsningar, Lutz
Folgende Benutzer bedankten sich: 107_SL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Online
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
20 Okt 2019 11:22 #224978 von 107_SL 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
107_SL antwortete auf Diff. Öl
Servus Lutz,

ich habe im EPC nur die Einfüllschraube finden können, wahrscheinlich steh ich irgendwie auf dem Schlauch :)

Einfüllschraube = A210 997 01 32
Dichtring = N007603024105


Hast Du die T.-Nr. der Ablassschraube ?

Gruß

Marinko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Hajoko031
  • Hajoko031s Avatar
  • Offline
  • Senior Member
  • Senior Member
  • 450 SL USA 107.044 1973
  • Americas (USA/CAN)
Mehr
20 Okt 2019 12:11 #224980 von Hajoko031 450 SL USA 107.044 1973 Americas (USA/CAN)
Hajoko031 antwortete auf Diff. Öl
steht im MB Teileliste

Jochen Kohn
R107 - 450SL - Bauj. 1973 - 904 Dunkelblau
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 107_SL
  • 107_SLs Avatar
  • Online
  • Premium Member
  • Premium Member
  • 300 SL 107.041 1986
  • Standard (Europa)
Mehr
20 Okt 2019 12:54 - 20 Okt 2019 12:54 #224983 von 107_SL 300 SL 107.041 1986 Standard (Europa)
107_SL antwortete auf Diff. Öl
Servus Jochen,

da passt jetzt was für mich nicht!

Lutz beschreibt, dass es zwei vers. Schrauben sind.
1x eine mit Dichtring (Einfüll) und die Ablass hat keinen Dichtring wegen der aufgebrachten Mikroverkapselung.


Die Nummer die Du aufführst, ist die gleiche wie bei mir, die mir als Einfüllschraube angezeigt wird.
Demzufolge würde man sagen, Einfüll und Ablassschraube seinen identisch.

Was stimmt nun?
Wieder eine Modellabhängigkeit bzw. Getriebe mit und ohne Sperre, ..................?

Mein 300er hat keine Sperre.

Gruß

Marinko
Letzte Änderung: 20 Okt 2019 12:54 von 107_SL.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.281 Sekunden
Powered by Kunena Forum